Bilderleiste
Leitlinien

Unser Menschenbild

Wir glauben an die schöpferische Kraft des Menschen.

Die Suche nach Identität, Gemeinschaft, Sinn und Glück bestimmt den Menschen wesentlich.

Wir betrachten den Menschen als etwas Werdendes, der durch die eigenen Erfahrungen lernt und sich und seine Umwelt immer wieder neu entwirft.

Unser pädagogischer Ansatz

Entwicklung und Veränderung geschehen in menschlicher Begegnung. Jeden Menschen als einzigartig zu achten und zugleich seine Wünsche und Bedürfnisse als Teil der eigenen Einzigartigkeit wieder zu erkennen ist der Kern unseres pädagogischen Verständnisses.

Wir wollen durch unsere Arbeit Menschen darin unterstützen, in ihrer Selbständigkeit zu wachsen, Urteilskraft zu gewinnen und Lebensfreude Raum zu geben.

Wir wollen Menschen darin begleiten, Gemeinschaft und Beziehung gelingend zu gestalten.

Unsere Organisationskultur

Der Leitgedanke der pädagogischen Arbeit muss sich auch in den Arbeitsprozessen innerhalb unserer Organisation widerspiegeln. Nur hierüber begreifen wir Impulse von innen und außen als organisatorische Herausforderung und Entwicklungsmöglichkeit.

Wertschätzung, Teilnahme an Entscheidungsprozessen und Transparenz nehmen wir deshalb ernst und wollen sie umsetzen. Zufriedenheit und Freude im Arbeitsleben wird hierdurch möglich. So können wir die Qualität unserer Arbeit pädagogisch und ökonomisch sichern.

Leitlinien zur Umweltpolitik

Die Evangelische Jugendhilfe Münsterland ist ein dezentral wirkender Träger mit über 90 Standorten in den Münsterlandkreisen. Wir konzentrieren uns darauf die Menschen in ihrem jeweiligen lokalen Sozialräumen zu unterstützen. Unser Auftrag ist es, bedarfs-gerechte pädagogische Konzepte für Kinder, Jugendliche und deren Familien zu entwickeln. Dabei sollen die jungen Menschen in ihrer eigenständigen Lebensführung nachhaltig gestärkt werden. Der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde im jeweilig gestaltbaren Umfeld ist ein zentraler Aspekt dieser Nachhaltigkeit.

Die Finanzierung unserer Arbeit erfolgt fast ausschließlich über öffentliche Mittel. Deshalb ist der effiziente Einsatz dieser Mittel uns stets ein wichtiges Anliegen. Unser Gestaltungs-spielraum muss dahingehend genutzt werden, dass die zur Verfügung stehenden Mittel in möglichst großem Umfang zugunsten unserer pädagogischen Arbeit eingesetzt werden. Ressourcenschonende Vorgehensweisen können diesbezüglich die Spielräume erweitern.

Umweltbewusstes und ressourcenschonendes Verhalten in der Betriebsführung wird immer weniger als eine zusätzliche Leistung des Unternehmens oder als ein besonderes Engagement Einzelner gesehen, sondern immer stärker als Bestandteil des originären Handelns auch sozialer Unternehmen verstanden. Es wird zunehmend deutlich, dass finanzielle wie personelle Investitionen in den Umweltschutz Zukunftsanlagen sind.

Unser Anliegen bezieht sich auf eine möglichst nachhaltige und ressourcenschonende Gestaltung unserer Arbeits- und Organisationsprozesse im Sinne der Sorge für zukünftige Generationen.

Ein weiterer zentraler Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Befähigung junger Menschen zur selbständigen Lebensführung. Dazu gehört auch die ressourcenschonende Haushaltsführung im Sinne des sparsamen Umgangs mit Energie und anderen Rohstoffen. Dieser pädagogisch-didaktischen Herausforderung möchten wir uns stellen. Unser Ziel ist es die wesentlichen Elemente umweltbewussten Handelns zu selbstverständlichen Leitlinien und Handlungsorientierungen der durch uns betreuten jungen Menschen zu machen.

Insgesamt fühlen wir uns als sozialer Dienstleister, der sich gerade vorwiegend mit der Förderung und Betreuung junger Menschen beschäftigt, besonders verpflichtet, uns in der Umweltpolitik zu engagieren. In diesem Engagement liegt die Chance die Umwelt für zukünftige Generationen zu schonen und zu schützen, damit ein menschenwürdiges Leben auch in Zukunft weiter möglich sein wird.