Bilderleiste

Pressearchiv September bis Dezember 2012

Westfälische Nachrichten, 24.12.2012
„Das ist kein Zuckerschlecken“
Intensivwohngruppe für Jugendliche


Wenn alle übrigen Angebote der Erziehungshilfe gescheitert sind, landen sie hier: In einer Intensivwohngruppe betreuen Sozialpädagoge Wolfgang Puhe und seine Kollegen Jugendliche, in deren Elternhaus einiges schiefgelaufen ist. Mehr

Münstersche Zeitung, 19.12.2012
Kinder der Kita Lichtblick eifern Ernst Barlach nach
Nach Ausstellungsbesuch


„Viele haben gesagt: Ernst Barlach und Kinder – das geht ja gar nicht. Wir haben das Gegenteil erfahren“, sagte Kita-Leiterin Jutta Lüdenbach bei der Präsentation der kleinen Kinder-Kunstwerke, die durchaus hätten von Erwachsenen ... Mehr

Westfälische Nachrichten, 06.12.2012
Sprichwort-Wanderausstellung im Januar in Borghorst / Fotowettbewerb
Bild für „Du bist doch nicht aus Zucker“


Redensarten und Sprichwörter gibt es in allen Kulturen. Menschen aus zehn verschiedenen Ländern haben sich über mehrere Monaten beim Jugendmigrationsdienst der Ev. Jugendhilfe getroffen und sich dazu Gedanken gemacht. Mehr

Münstersche Zeitung, 25.11.2012
Künstler verewigten Kanaldeckel in der Goldstraße für Nachwelt
Planierwalzendrucke


Die alte Goldstraße ist in wenigen Wochen Geschichte. Dann werden die ausgedienten Asphaltflächen nebst Kanaldeckeln und Gullis verschwinden. Am Freitag stellten die Künstler Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck aus Münster zwei ... Mehr

Westfälische Nachrichten, 23.11.2012
Goldstraße unter Kunstdruck
„Kunst meets Jugend“ mit Baustellenwalze und Farben


Die Jugendwerkstatt der Evangelischen Jugendhilfe hat am Freitag mit einer außergewöhnlichen Kunstaktion auf sich aufmerksam gemacht. Mit einer Baustellenwalze wurde das Profil der alten Goldstraße auf Büttenpapier gedruckt. Mehr

Westfälische Nachrichten, 29.10.2012
Kindertagesstätte „Il Nido“ in der Wöste feierlich eröffnet
„Etwas ganz Besonderes“


Nicht nur die Kinder des „Il Nido“, sondern auch die Bauverantwortlichen, die Vertreter der Stadt und die Träger der neuen Kindertagesstätte in der Wöste fühlen sich in dem Neubau wohl. Zufrieden blickte man am Sonntag bei der feierlichen Eröffnung ... Mehr

Westfälische Nachrichten, 02.10.2012
Die Macht der Sprichwörter
Ausstellung geht auf Wanderschaft


Sprichwörter, Redensarten und auf den Punkt gebrachte Weisheiten sagen viel über Land und Leute aus. eine ganz besondere Note bekommen sie, wenn sie zusätzlich ins Bild gesetzt werden. Das hat der Steinfurter Fotograf Günter Borgmann besorgt ... Mehr

Westfälische Nachrichten, 27.09.2012
Schüler haben Plakate zum Thema gestaltet / Ausstellung im Rathaus-Foyer
„Mission Integration“ gestartet


Es ist noch nicht so lange her, dass die sogenannte Sarrazin-Debatte über das Land schwappte. Da wurden Migranten unter anderem als Produzenten von "Kopftuchmädchen! diffamiert. "Das hat viele Menschen mit ... Mehr

Münstersche Zeitung, 23.09.2012
So bunt ist Steinfurt
Ausstellung


"Stelle den Blumentopf auf den Kopf – dann ist die Mutter wie die Tochter". Dieses türkische Sprichwort gibt es auch im Deutschen: "Wie die Mutter so die Tochter", heißt es hier. Mehr

Westfälische Nachrichten, 21.09.2012
Gesprächsabend in der Kunsthalle sucht nach Antworten
Wie steht es um die Integration in Steinfurt?


Sonntagsreden hat man schon genug gehört. Aber wie steht es wirklich um die Integration in Steinfurt? antworten auf diese Frage suchten Barbara Schonschor vom Jugendmigrationsdienst und Ursula Kunze von der ... Mehr

Münsterland Zeitung, 10.09.2012
Interkulturelle Woche soll Miteinander und Austausch fördern
Drei Veranstaltungen in Ahaus


In Ahaus sind längst viele unterschiedliche Kulturen zuhause. Oft aber fehlt noch der alltägliche freundschaftliche Kontakt zwischen den Kulturen. Die Interkulturelle Woche will jetzt Berührungsängste abbauen und Impulse ... Mehr

Münsterland Zeitung, 04.09.2012
Junger Palästinenser Oday macht seinen Weg
Spracherwerb schafft Perspektiven


Oday Mohammad ist ein junger Mann, der seine Worte sorgfältig wählt und lächelnd über seine Zukunft spricht. Das war nicht immer so. Weil ihm die Worte fehlten. Und weil ihm eine Perspektive für die Zukunft fehlte. Mehr