Bilderleiste
Pressemitteilung: Die Evangelische Jugendhilfe qualifiziert zum Marte Meo Practitioner

„Es ist so ein tolles Gefühl die Kinder anders wahrzunehmen“

Die Entwicklungsbotschaft hinter dem Verhalten der Kinder und Jugendlichen lesen.

Hinter jedem auffälligen Verhalten von Kindern verbirgt sich eine Botschaft. „Probleme sehen kann jeder, die sind groß genug. Aber Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen, dass ist nicht so einfach.“ beschreibt Maria Aarts, Gründerin der Marte Meo Methode.

Eltern und Kinder zu unterstützen, Möglichkeiten zu entdecken, darin qualifizierten sich jetzt Fachkräfte aus der ambulanten Jugend- und Familienhilfe, sowie aus den Wohngruppen der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland mit dem Zertifikat Marte Meo Practitioner. Marte Meo ist der Name für eine Entwicklungs- und Kommunikationsmethode. Er kommt aus dem lateinischen und bedeutet sinngemäß etwas „aus eigener Kraft“ erreichen.

Magdalena Vöcker, Marte Meo Fachberaterin und Therapeutin erklärt: „Mit Hilfe von Videoaufnahmen aus dem eigenen Familienalltag lernen Eltern alltägliche Situationen mit anderen Augen zu sehen. Sie bekommen sichtbare und konkrete Informationen, um ihre Kinder im Alltag darin zu unterstützen, zu selbstbewussten und glücklichen Menschen heranzuwachsen.“ „Seit dem ich mit Marte Meo arbeite“, so beschreibt eine Mutter, „sehe ich meine Kinder viel positiver. Ich schau jetzt genau hin, was sie brauchen. Ich weiß nun, dass mein Kind nicht aggressiv ist, sondern dass ihm die Worte fehlen, um sich auszudrücken.“ Und sie strahlt: „Es ist so ein tolles Gefühl die Kinder anders wahrzunehmen“.

Magdalena Vöcker, André Bollmer, Svenja von Rosenberg Lipinsky, Marlies Treptow, Anja Kleinschnittger, Eva Giesen, Verena Hövelbrinks, Sandra Tenbeitel, Jutta Laumann

Frau Vöcker berichtet: „Die Mutter schaut jetzt auf das, was die Kinder noch entwickeln können. Und sie gibt ihnen die nötige Hilfe, die sie brauchen. Sie unterstützt nun ihr Kind, sich selbst wahrzunehmen, gibt ihm Wörter zu Handlungen und Gefühlen, so lernt das Kind sich anderen mitzuteilen. Im Familienalltag wird Kindern oft vermittelt, was sie nicht tun sollen. Dabei brauchen gerade Kinder mit besonderen Bedürfnissen Informationen darüber, was sie tun können, um sich gut zu entwickeln. Starke Kinder und kompetente Eltern zu bekommen, die ihre Ziele im Alltag aus eigener Kraft erreichen, das ist das, was Familien mit der Marte Meo Methode erlernen.“ Dabei unterstützt werden sie nun von den frisch zertifizierten Marte Meo Practitioner und angehenden Marte Meo TherapeutInnen der ev. Jugendhilfe Münsterland. (www.ev-jugendhilfe.de)

Zitate von Eltern:

"Man sieht die Kinder mit anderen Augen, nicht mehr das was sie falsch machen, sondern das was sie richtig machen."

„Es ist so ein tolles Gefühl, die Kinder anders wahrzunehmen.“

„Ich reagiere ruhiger, wenn ein Kind etwas verschüttet.“

„Positiv sehen, positiv handeln, positiv erziehen.“