Bilderleiste
Kooperation angestrebt

Chancen für junge Menschen aus der Kinder- und Jugendhilfe


Die MitarbeiterInnen der Evangelischen Jugendhilfe
in der Lehrwerkstatt

Junge Menschen, die von der Evangelischen Jugendhilfe betreut werden, haben es mit ihrer zum Teil brüchigen und schwierigen Biographie nicht leicht, auf dem ersten Arbeitsmarkt einen für sie geeigneten Beruf zu erlernen. In einer neuen Kooperation will Bischof + Klein hier Unterstützung leisten. Zustande gekommen ist der Kontakt durch die Wunschzettelaktionen, die in den vergangenen zwei Jahren vor Weihnachten in der Kantine durchgeführt wurden (Magazin 2/2016 und 2/2017).

Die Evangelische Jugendhilfe Münsterland sucht Wege, den von ihr betreuten Menschen neue Arbeits- und Lebenschancen zu eröffnen und baut ihre Kooperationen mit regionalen Industrieunternehmen aus. „Oft haben Unternehmen jedoch die Sorge, den jungen Menschen nicht gerecht werden zu können. Tatsächlich kann dies zum Ausbildungsabbruch und zu frustrierenden Erlebnissen für Mensch und Unternehmen führen“, erklärt Sven Beyer-Bödding, der bei der Ev. Jugendhilfe für die betriebliche Sozialberatung zuständig ist.

Zum gegenseitigen besseren Kennenlernen fand ein Treffen zwischen UnternehmensvertreterInnen und elf MitarbeiterInnen der Ev. Jugendhilfe bei Bischof + Klein statt. Besonders das hochstrukturierte und straff organisierte Bewerbungs- und Einstellungsverfahren für Auszubildende beeindruckte die BesucherInnen nachhaltig. Die MitarbeiterInnen der Ev. Jugendhilfe erlebten eine sehr interessante und informative Betriebsführung und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Bischof + Klein. Eine Gegeneinladung wurde ausgesprochen.

Die Ev. Jugendhilfe schaut nun nach geeigneten Personen, die eine Ausbildung bei Bischof + Klein beginnen möchten bzw. können. Gleichzeitig wird nach Möglichkeiten gesucht, wie das Unternehmen und die künftigen Auszubildenden unterstützt werden können.